Leichtathletik: Serina Riedel löst Ticket für U20-WM in Cali

Am vergangenen Wochenende stand für Serina Riedel der erste Siebenkampf der Saison und gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die U20-Weltmeisterschaften in Cali (Kolumbien) auf dem Plan. Bereits am Freitag auf der Fahrt nach Leverkusen konnte man der 19jährigen eine gewisse Leichtigkeit und Zufriedenheit nach überstandener Abiturprüfung anmerken. Gleichzeitig war eine gewisse Vorfreude zu spüren: „Ich wollte endlich wieder einen Siebenkampf machen.“, so Serina.

Dieser Mehrkampf verlief dann auch nach Maß für die junge Naitschauerin. Bereits über 100m Hürden sprintete sie in 13,96s bis auf 0,01s an ihre persönliche Bestleistung. Sandrina Sprengel, die spätere Siegerin kam zeitgleich mit ihr ins Ziel. Beim Hochsprung machte es Serina ordentlich spannend und sorgte für viel zusätzlichem Schweiß auf der Stirn des Trainers und sicherlich auch bei allen Fans zu Hause am Liveticker. Blitzsauber kam sie über die Höhen bis 1,67m, bei 1,70m gab es dann die ersten beiden Fehlversuche und auch die Höhe von 1,73m übersprang sie erst im dritten Versuch. Dies allerdings so deutlich, dass der Hochsprung Lust auf die kommenden Wettkämpfe weckt. Gut vorbereitet von Stoßtrainer Karsten Friedrich, der ebenfalls am heimischen Bildschirm das Geschehen verfolgte, ging es nun zum Kugelstoßring. Bereits im ersten Versuch flog die Kugel auf 12,28m. Leider ging es darüber aber nicht mehr hinaus, was Serina an dieser Stelle etwas unzufrieden wirken ließ. Bereits im folgenden 200m-Lauf, der letzten Disziplin des ersten Tages, waren aber alle Sorgen wieder vergessen. Mit einer tollen Einteilung sprintete sie in 24,65s über die Ziellinie, dies war persönliche Bestleistung über 200m und bedeutete Platz 2 nach Tag 1, hinter Sandrina Sprengel (LG Steinlach-Zollern) und vor Marie Dehning (TSV Bayer 04 Leverkusen).

Entspannungsbad im Wassergraben und im Rhein standen auf dem Abendprogramm, bevor es am nächsten Tag wieder auf Punktejagd ging.

Diese eröffnete Serina mit hervorragenden 6,27m im zweiten Versuch, nur 6cm kürzer als ihre aktuelle persönliche Bestleistung und Platz 2 in dieser Disziplin hinter Sandrina Sprengel (6,37m), die auch hier eine überragende Leistung bot. Einige Zeulenrodaer Fans in der Heimat glaubten an dieser Stelle bereits das WM-Ticket fest in Serinas Händen zu sehen. Nicht so Trainer und Athletin, die weiterhin strikt ein anderes Ziel verfolgten und zwar in jeder Disziplin die persönliche Bestleistung anzugreifen. Dies gelang auch im Speerwurf, mit 40,81m standen endlich die 40 Meter vor dem Komma. Eine Weite, die auch auf das sehr gute Training mit Harro Schwuchow (JenJavelin) zurückzuführen ist und die immer noch mit kleinen technischen Feinheiten deutlich ausgebaut werden kann. Die Sensationsweite des Tages warf die bis dahin Drittplatzierte Marie Dehning. Mit 51,99m übertraf sie in dieser Disziplin auch gleichzeitig die geforderte Qualifikationsweite für den Einzelwettkampf in Cali. Dass dieser Wurf zu ordentlich Spannung im Kampf um die WM-Tickets führte, war auch Serina Riedel klar. Gerechnet wurde jedoch nicht, auch Trainer Tom Mäusebach gab abermals nur die „Attacke“ auf die eigene Bestleistung aus. Kurz wurde sich über Zwischenzeiten verständigt und die Wichtigkeit das Selbstvertrauen aus dem Training mitzunehmen und das Rennen mutig anzugehen. Während der Trainer lautstark versuchte die Zwischenzeiten durchs weite Stadionrund verbal zu transportieren, lief die Athletin ein beherztes Rennen und rannte in 2:21,52min über die Ziellinie. Serinas Fragen nach dem Zieleinlauf galten der eigenen 800m-Zeit sowie der eigenen Gesamtpunktzahl, als ihr der Trainer sagte es seien 5894 Punkte brach sie in riesigem Jubel über die neue persönliche Bestleistung aus. Erst dann registrierte sie, dass auch der Abstand zu Marie Dehning, die ebenfalls persönliche Mehrkampfbestleistung (5870 P.) erreichte, nur 2 Sekunden betrug und sie als Zweitplatzierte hinter Sandrina Sprengel (6015 P.) die Qualifikation für die U20-Weltmeisterschaft in Cali erfüllt hatte. Ein toller Wettkampf der insgesamt 6 gestarteten Athletinnen und ein Siegerpodest, das mit Sandrina Sprengel, Serina Riedel und Marie Dehning und den Plätzen 2 bis 4 in der aktuellen Weltrangliste der U20 eigentlich drei WM-Starterinnen verdient gehabt hätte.

An dieser Stelle gilt noch einmal herauszuheben, welch tolle und ausgeglichene Leistung Serina Riedel vom TSV Zeulenroda e.V. bei diesem Wettkampf abgeliefert hat und wie sie es wieder einmal geschafft hat, auf den Punkt die nötige Lockerheit gepaart mit Kampfgeist und ordentlich Energie auf die Bahn zu bringen.

Marie Dehning wünschen wir maximalen Erfolg bei den Deutschen Einzelmeisterschaften in Ulm, wo sie sich dann hoffentlich im Speerwurf für die U20-WM qualifizieren kann, um gemeinsam mit Sandrina und Serina die Reise nach Cali anzutreten.

 

Serina Riedel und Tom Mäusebach nach überstandenem Mehrkampf.

Serina Riedel und Tom Mäusebach nach überstandenem Mehrkampf.

Sandrina Sprengle und Serina Riedel fahren zur U"0-WM

Sandrina Sprengle und Serina Riedel fahren zur U20-WM

Regeneration im Rhein

Regeneration im Rhein

Serina Riedel überspringt 1,73m.